Mein Mann und ich haben uns den Spass erlaubt einige schöne Tage bei Freunden an der Mosel zu verbringen.

Wir suchten uns also bei der DB ein günstiges Angebot herraus und konnten so für unter 110 € Hin und Zurück von Schöppenstedt nach Bullay reisen.

Ja und was soll ich euch sagen, trotz Sturmschäden und den damit verbundenen Zugausfällen, hatten wir lediglich 30 min. Verspätung bei der Ankunft in Bullay. Nützlich war dabei die tolle App von DB  ( DB Streckenagent).

Wir wurden herrlich Empfangen und genossen gleich mit den Nachbarn und unseren Freunden einen ganz tollen Moselwein direkt vom Winzer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir erlebten drei tolle Tage an der Mosel, jeder Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück und dann setzten wir unsere Neugierde in Taten um.

Wir besuchten einen Flohmarkt und dann ging es an eine Staustufe, hier konnten wir sage und schreibe 1,5 Stunden zuschauen wie Frachtschiffe, aber auch Ausflugsschiffe 7 m angehoben wurden um dann oberhalb auf der Mosel weiter zu schiffen, oder halt andersherum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir waren in einem der größten Globus-Märkte der Region und waren fasziniert über die Auswahl an frischen Produkten.

An einem anderen Tag besuchten wir die Weinberge und erfreuden uns am Genuss frischer Trauben. Dannach ging es zur Hängebrücke Geierlay in Sosberg. Sie war mit 360 m Länge und 100 m über Grund bis 2015 die längste Hängebrücke Deutschlands, leider trauten wir uns nur bis zur Mitte, da sie sehr schaukelte.

 

 

 

 

 

Wir besuchten auch einen Weinberg, gegenüber konnten wir auf Augenhöhe dem Bau der Hochmoselbrücke beobachten. Die Länge beträgt 1, 7 km über dem Moseltal mit einer Höhe von 160 m. Ein enormer Anblick.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Mann und sein bester Freund Mike besuchten noch ein Fußballspiel in Bullay und genossen den lauen Abend mit einem Stumpi ( kleine Flasche Bier) direkt an der Mosel.

Einen ganz besonderen netten Abend erlebten wir beim Türken in Bullay, hier stimmte nicht nur die Qualität des Essens, sondern auch der Preis und die Atmosphäre. Wir wurden herzlich begrüßt und wie alle Stammkunden behandelt.

Alles im Allen waren es tolle Tage und viel sehenswertes, die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Eines ist aber sicher: Wir kommen wieder und können allen Leserinnen und Leser diese wunderschöne Region an der Mosel nur empfehlen.

Es gibt vor Ort viele Fremdenzimmer zu bezahlbaren Preisen und wer auf das Auto verzichtet, kommt bei früher Buchung einen günstigeres Bahnticket.

                               ALSO AUF AN DIE MOSEL,

                            es grüßt euch eure Petra

Schreibe einen Kommentar